Supportcenter

Erste Hilfe / Medizinische Versorgung

Zuletzt aktualisiert: Jun 01, 2017 03:01PM CEST
Auf den Campingplätzen und dem Festivalgelände gibt es DRK-Stationen. Bitte achte auf dich und andere Melt Besucher und rufe wenn nötig einen Sanitäter. Die festen Sanitätsstützpunkte findest du im Lageplan eingezeichnet. Der Sanitätsdienst erfolgt durch den DRK-Kreisverband Wittenberg e.V. Notfalleinsatzkräfte sind vor Ort über 0172/9037115 oder 03491/465151 (Ansprechpartner: Mario Alt) sowie über 112 erreichbar.

Für sämtliche medizinische Notfälle, die vor Ort auftreten sollten, haben wir genügend Sanitäter und Ärzte vom DRK im Einsatz. Haltet bitte sowohl auf dem Festivalgelände als auch auf den Campingplätzen Ausschau nach den Sanitätszelten bzw. nach dem entsprechenden Wegeleitsystem und Hinweisschildern. Wenn ihr Hilfe benötigt, wendet Euch an den nächsten Ordner/Security!

Bitte haltet die Fluchtwege auf dem Campinggelände für das DRK immer frei!

Medizinischer Notfall
Bei einem medizinischen Notfall könnt Ihr Euch an die 112 wenden, oder aber geht zum nächsten Ordner. Handelt es sich um einen medizinischen Notfall, dann werden die Sanitäter auf dem Gelände parallel alarmiert. Sollte Euch etwas komisch vorkommen, dann zögert bitte nicht, Meldung zu machen, auch wen Ihr Euch nicht sicher seid, ob es sich tatsächlich um einen Notfall handelt.

Solltet Ihr 112 anrufen bzw. etwas bei den Sanitätern melden, dann bereitet Euch auf folgende Fragen vor:

  • Wo befindet sich der Patient?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Verletzte?
  • Welche Verletzungen?
  • Wer meldet (Name reicht – die Nummer bekommt die 112 automatisch und kann nicht unterdrückt werden!)?
  • Warten auf Rückfragen!

Auch ohne medizinische Ausbildung könnt Ihr danach selbst helfen:

  1. Achtet erst auf Eure eigene Sicherheit, ehe Ihr anderen helft. Falls keine Gefahr für Euch besteht – beginnt Erste Hilfe zu leisten. Beruhigen – betreuen: Verletzte haben in der Regel Angst und brauchen die Gewissheit, dass Hilfe auf dem Weg ist.
  2. Bittet weitere Personen, Euch zu unterstützen und ggf. den Rettungsdienst einzuweisen – ein Krankenwagen oder Team von Sanitätern ist zu Fuß zu Euch unterwegs.
  3. Einen Sichtschutz herstellen, so dass sich der/die Verletzte nicht von Fremden beobachtet fühlt. Das ist für viele Verletzte ein wichtiges Thema.
press@berlinfestival.de
http://assets2.desk.com/
false
desk
Laden
Sekunden her
eine Minute her
Minuten her
eine Stunde her
Stunden her
einen Tag her
Tage her
über
false
Ungültige Zeichen gefunden
/customer/de/portal/articles/autocomplete